Affiliate-Marketing ohne eigene Webseite – 4 erfolgreiche Strategien

Affiliate-Marketing ist eine der effektivsten Möglichkeiten, online Geld zu verdienen. Wenn Du allerdings keine eigene Website haben solltest, könntest Du auf den Gedanken kommen, dass dies nicht funktioniert.

Glücklicherweise kannst Du Affiliate-Marketing ohne eigene Webseite betreiben. Denn Du kannst stattdessen eine Vielzahl von Online-Tools verwenden, um für Produkte zu werben und Provisionen für Verkäufe zu verdienen.

In diesem Beitrag beleuchte ich das Thema Affiliate-Marketing und seine Funktionsweise. Dann zeige ich Dir auf, wie Du erfolgreich Affiliate-Marketing auch ohne eine Website betreiben kannst.

Eine Einführung in das Affiliate-Marketing

Affiliate-Marketing gehört zum Online-Marketing und ist eine Strategie, bei der Affiliates von Werbetreibenden (Unternehmen) eine Vergütung für die Generierung von Traffic und Verkäufen erhalten. Affiliate-Marketing zählt zu den beliebtesten Methoden, um online Geld zu verdienen.

Du kannst dabei verschiedenste Plattform nutzen, um Deinem Publikum Produkte und Dienstleistungen über einen Affiliate-Link zu empfehlen. Bei diesem Affiliate-Link handelt es sich um eine eindeutige URL, die Deine Partner-ID enthält. Du erhältst eine Provision, wenn die Nutzer eine Aktion über Deinen Link ausführen.

Es gibt viele Unternehmen, die Partnerprogramme anbieten. Du kannst Dich entweder bei Affiliate-Netzwerken, wie AWIN, Tradedoubler oder Digistore anmelden und direkt auf eine Vielzahl von Partnern zugreifen, oder Du schließt direkt mit einem Unternehmen einen Vertrag.

Social Media Tools

Du kannst unter anderem Deinem Publikum die Social-Media-Management-Tools von Social Champ empfehlen. Dieses Unternehmen bietet Automatisierungslösungen, mit denen Du Beiträge für alle wichtigen Social-Media-Plattformen erstellen, planen, verfolgen und überwachen kannst.

Social Champ ist ein Werkzeug, welches nahezu unverzichtbar für alle ist, die soziale Medien für Ihr Affiliate-Marketing nutzen. Für Dich ist es eine Win-win-Situation. Mit Social Champ managst Du professionell Deine Social Media Konten und erhältst zudem eine Pay-per-Sale-Provision von 30 Prozent für jede erfolgreiche Vermittlung.

Eine Alternative zu Social Champ ist Buffer. Damit kannst Du ebenfalls sehr effektiv Deine Aktivitäten in den Sozialen Medien planen, posten und verfolgen.

Affiliate-Marketing ohne eigene Webseite (4 Strategien)

Eine Website oder ein Blog sind hervorragende Orte, um Deine Affiliate-Links zu publizieren. Allerdings kannst Du auch auf anderen Plattformen für Produkte werben und auf eine eigene Webseite verzichten. Schauen wir uns ein paar alternative Möglichkeiten für Dein Affiliate-Marketing an.

Soziale Medien nutzen

Soziale Medien eignen sich exzellent für das Affiliate-Marketing. Du kannst Affiliate-Links und Rabattcodes in Posts, Biografien und Bildunterschriften einfügen. Außerdem gibt es keine Zugangsbeschränkungen. Jeder kann soziale Medien nutzen. Du benötigst keine Programmierkenntnisse, um ein Konto zu erstellen oder Dir ein Publikum aufzubauen.

Instagram ist eine sehr beliebte Plattform unter Affiliates. Du kannst Storys, Videos und Bilder mit anklickbaren Stickern hinzufügen, die auf Deine Partnerprodukte verweisen. Wenn Du mehr als 10.000 Follower hast, kannst Du die Swipe-up-Funktion für Deine Affiliate-Links nutzen.

Du kannst auch Fotos und Reels von Affiliate-Produkten in Deinem Feed posten. Allerdings kannst Du nicht direkt auf Beiträge verlinken. Stattdessen musst Du den Affiliate-Link in Deine Biografie aufnehmen und Bildunterschriften posten, die Deine Follower zum Klicken auf den Link animieren:

Werbung


Affiliate Marketing – VIP CLUB von Torsten Jaeger

Im „Affiliate Marketing VIP CLUB“ von Torsten Jaeger bekommst du topaktuelle Affiliate Marketing Strategien und fertige Tutorials zum Geld verdienen mit Affiliate Marketing.


Leider erlaubt Instagram nur einen Affiliate-Link pro Bio. Wenn Du mehrere Links teilen möchtest, kannst Du Dir ein Konto bei Linktree erstellen. Mit diesem Tool kannst Du die Vorteile des Social-Media-Marketings voll ausschöpfen, indem Du eine Zielseite für mehrere Links erstellst:

Linktree

Du kannst eine unbegrenzte Anzahl von Partner-URLs zu Deinem Linktree-Konto hinzufügen. Darauf kannst Du dann in Deiner Biografie verweisen:

TikTok ist der Senkrechtstarter der letzten Jahre im Social Media Bereich. Es ist zudem eine weitere sehr beliebte Plattform für das Affiliate-Marketing. Damit kannst Du kurze Videos erstellen, um Deine Produkte zu präsentieren. Du musst jedoch ein Geschäftskonto erstellen, um klickbare Affiliate-Links in Deinem Profil teilen zu können. Außerdem erhältst Du mit einem Geschäftskonto Zugang zu einer Reihe von Analysetools.

YouTube-Videos erstellen

YouTube ist eine weitere fantastische Option für das Affiliate-Marketing. Du kannst in Deinen Videos über Partnerprodukte sprechen, diese testen und bewerten und Deine Empfehlungslinks in das Beschreibungsfeld einfügen:

YouTube

Du kannst Dich auch dem YouTube-Partnerprogramm anschließen und Links direkt zu Videos hinzufügen. Auf diese Weise müssen Deine Nutzer nicht nach dem Link im Beschreibungsfeld suchen.

Um YouTube-Partner werden zu können, muss Dein Kanal mindestens 1.000 Abonnenten und 4.000 öffentliche Sehstunden in den letzten 12 Monaten gehabt haben. Zudem hast Du als YouTube-Partner zusätzliche Möglichkeiten Geld zu verdienen, z. B. durch Werbeeinnahmen und das Anbieten bezahlter Kanalmitgliedschaften.

YouTube kann eine vielversprechende Möglichkeit für Dein Affiliate-Business sein, wenn Du bereits auf der Plattform aktiv bist. YouTube bietet nicht nur mehrere Einnahmequellen, sondern ist auch die am zweithäufigsten besuchte Website der Welt. Es erfordert jedoch mehr Zeitaufwand, da Du hochwertige Videos aufnehmen, bearbeiten und veröffentlichen musst um erfolgreich zu sein.

Starte einen Podcast

Podcasts sind eine weitere gute Möglichkeit, Affiliate-Links zu verbreiten. Du kannst Produktvorstellungen in Deine Episoden einbauen und den Link in den Show Notes veröffentlichen. Empfehlenswerte Hoster sind Buzzsprout oder Blubrry.

Quelle: Buzzsprout

Trete Online-Communities oder Foren bei

Weiterhin kannst Du Online-Communities und Foren für das Affiliate-Marketing nutzen. Die meisten sind für jedermann zugänglich. Außerdem ist es mit minimalem Aufwand verbunden, in Foren zu posten und zu antworten. Möglicherweise musst Du aber einen Link-Shortener verwenden oder einen Link zu Linktree erstellen, um zu vermeiden, dass Dein Affiliate-Link abgewiesen wird.

Du kannst unter anderem das ThirstyAffiliates-Plug-in verwenden, um Deine Links zu verkürzen. Obendrein kannst Du mit diesem Tool Deine Links maskieren, um die URL für die Nutzer attraktiver zu machen. ThirstyAffiliates schützt auch Deine Provisionen, indem es die Partner-ID verbirgt.

Es ist wichtig, dass Du Dir die Richtlinien der Communitys und Foren ansiehst, bevor Du Affiliate-Links veröffentlichst. Es könnte sonst passieren, dass Du ausgeschlossen wirst, wenn Du gegen Regeln verstoßen solltest.

Fazit

Partnerprogramme zu nutzen, kann eine effektive Möglichkeit sein, ein passives Einkommen zu erzielen. Eine eigene Website ist zwar hilfreich für Affiliates, aber Du benötigst nicht zwingend eine, um im Affiliate-Marketing erfolgreich zu sein.

Werbung


X