Automatisierte Textanzeigen
| |

So einfach erstellst Du automatisierte Textanzeigen und erzielst höhere Werbeeinnahmen

Textanzeigen gehören zu den beliebtesten Formaten im Online-Marketing. Die Klickraten sind hoch und sie sind eine sichere Quelle für Werbeeinnahmen, um im Internet Geld zu verdienen.

AdSense als Werbenetzwerk nutzen

Google ist mit seinem Werbenetzwerk AdSense einer der großen Player im Markt. 

Mittels Adsense ist es möglich jede Website zu monetarisieren. Google AdSense bietet zielgruppenorientierte automatisierte Textanzeigen und Displayanzeigen, die sehr einfach integriert werden können. Allerdings hat Google mittlerweile die beiden Anzeigengruppen zusammengeführt.

Mit der DSGVO hat sich einiges verändert. Google Adsense und der Datenschutz stehen sich konfliktär gegenüber. Wenn Google Adsense eingebunden wird, wird ein Cookie hinterlegt, der die IP-Adresse an Google übermittelt. Doch nicht nur die IP-Adresse wird dabei abgefragt, auch das Nutzerverhalten im Internet und personenbezogene Daten werden analysiert.

Dies kann durch eine entsprechende Cookie-Zustimmung und einen Passus in der Datenschutzerklärung gelöst werden. Viele Besucher verweigern ihre Zustimmung, was bei AdSense zu deutlich sinkenden Werbeeinnahmen für Webseitenbetreiber geführt hat. 

Automatisierte Textanzeigen mit Advanced Ads

Der Beliebtheit von Textanzeigen tut dies keinen Abbruch und sie sollten aktiv im Online-Marketing genutzt werden. Ich habe mit dem WordPress-Plugin Advanced Ads ein Anzeigenformat nachgebaut, mit dem Du Anzeigen flexibel und automatisiert auf Deinen Webseiten einbauen kannst.

Die Optik ist an AdSense angelehnt. Eingebunden werden Affiliate-Links von verschiedenen Affiliate-Netzwerken. Klickt ein Besucher auf die Anzeige, wird er zum entsprechenden Angebot weitergeleitet und erhält bei einem Kauf eine Vergütung.

Technische Umsetzung mit Advanced Ads

Die technische Umsetzung gestaltet sich relativ einfach, da Du alles im WordPress Editor umsetzen kannst. Mein Setup sieht wie folgt aus:

Theme: Kadence WP mit Kadence Blocks in der Pro-Version

Plugins: Advanced Ads Pro

Die Umsetzung ist auch mit den kostenfreien Plugin Versionen möglich. Allerdings stehen Dir dann einige Funktionen (Anzeige- und Besucher-Bedingungen) nur eingeschränkt zur Verfügung. 

Schritt 1 – Anzeigengruppe anlegen

Im ersten Schritt erstellst Du die Anzeigengruppe, in der die Anzeigen später eingeblendet werden. Im Auswahlmenü hast Du verschiedene Einstellungsmöglichkeiten.

Anzeigengruppe Textanzeigen

Schritt 2 – Template für die Anzeigen-Ansicht erstellen

In der Vorlage wird die anzuzeigende Advanced Ads Gruppe definiert und das Design festgelegt. Am einfachsten geht das im Gutenberg Editor, wo Du Dein Anzeigen-Design frei gestalten kannst. Meine Anzeigen sind als „Werbung“ gekennzeichnet und durch zwei Trennstriche vom Beitragsinhalt abgegrenzt. Die Anzeigengruppe wird über den Advanced Ads Gutenberg Block ausgewählt.

Design Textanzeige

Danach musst Du in den Code-Editor Modus wechseln und den Code markieren und kopieren.

Textanzeige Codeeditor

In das anzulegende Advanced Ads Template kopierst Du nun den Code und legst dann die Bedingungen für die Anzeige fest. Wichtig ist, den Haken bei der Ausführung von Shortcodes zu setzen. Die Macher von Advanced Ads haben dazu auch eine ausgezeichnete Anleitung veröffentlicht.

Top Template Textanzeige

In den Anzeigebedingungen wird festgelegt, wo das Template eingeblendet wird. Ich habe mich dafür entschieden, dass die Anzeigen in jedem Beitrag eingeblendet werden. Die Platzierung der Anzeige lege ich im nächsten Schritt fest. Einzelne Seiten habe ich ausgenommen. Grundsätzlich bietet Advanced Ads vielfältige Anzeigemöglichkeiten, die sich nach Anzeige- und Besucher-Bedingungen differenzieren lassen. Die Kombinationsmöglichkeiten sind nahezu unbegrenzt.

Anzeige Bedingungen

Schritt 3 – Platzierung festlegen

Bevor mit der eigentlichen Erstellung der Inhalte begonnen werden kann, muss noch die Platzierung der Anzeigen innerhalb der Beiträge festgelegt werden. Dies geschieht in Advanced Ads unter dem Menüpunkt Platzierungen. Hier stehen Dir vielfältige Platzierungsoptionen offen. Meine Anzeigen sollen in der Artikelmitte erscheinen.

Anzeigen Platzierung

Nun steht Dir fertiges Template für Deine Werbeanzeigen zur Verfügung. Auf www.dirkhill.de habe ich Templates zur Anzeige von Werbeartikeln in der Sidebar, in der Artikelmitte und unter den Artikeln angelegt.

Schritt 4 – Textanzeigen erstellen

Im letzten Schritt geht es an die Erstellung der eigentlichen Textanzeigen. Um eine möglichst hohe Gestaltungsfreiheit zu haben, werden die Anzeigen in Advanced Ads im Rich Content Format erstellt. Hier steht Dir ein Editor im WordPress-Format zur Verfügung, mit dem Du sehr frei in der Anzeigengestaltung bist.

Beispielanzeige

Die Anzeige besteht aus einer Überschrift und einem Textteil. In beiden Zeilen sind entsprechende Affiliate-Links hinterlegt.

Die Affiliate-Links verwalte ich mit dem Plugin ThirstyAffiliates. Mit ThirstyAffiliates kann ich die Links in ein optisch ansprechendes Format bringen (maskieren) und URL-Änderungen müssen nur einmal vorgenommen werden.

In den Anzeigebedingungen wird festgelegt, wo die Anzeige erscheinen soll. Hier kannst Du, individuell für jede Anzeige festlegen, ob sie in bestimmten Kategorien oder auf bestimmten Seiten angezeigt werden soll. Dies ist der Automatismus, der letztlich dem Besucher, die für ihn relevanten Anzeigen zielgruppengerecht selektiert.

Anzeigebedingungen Textanzeige

Fazit

Mit nur 4 einfachen Schritten erhältst Du ein flexibles und kostengünstiges System für das Management Deiner Textanzeigen. Es sind keine Programmierkenntnisse erforderlich und alle Schritte können in der WordPress Umgebung ausgeführt werden.

Aufgrund der gewollten „Ähnlichkeit“ mit AdSense ist der Wiedererkennungswert und Bereitschaft für einen „Klick“ hoch.

Ähnliche Beiträge