CPA Affiliate Marketing
| | |

Geld verdienen mit CPA Affiliate-Marketing in nur 5 Schritten – Ein Anfängerleitfaden

Wenn du neu im Affiliate-Marketing bist, mag es dir wie ein sehr weit entfernter Gedanke vorkommen, Gewinne zu erzielen. Das liegt daran, dass es eben keine leichte Aufgabe ist, Menschen davon zu überzeugen, ihr verdientes Geld für ein Produkt auszugeben. Möglicherweise fällt es dir daher schwer, messbare Umsätze zu erzielen.

Die gute Nachricht ist, dass das Cost-per-Action (CPA) Affiliate-Marketing eine sehr interessante Alternative für unerfahrene Affiliates sein kann. Einfach ausgedrückt, ist es wahrscheinlicher, dass du ins Verdienen kommst, wenn du deinem Zielpublikum einen leichteren Anreiz bietest, als den sofortigen Kauf über einen Affiliate-Link.

In diesem Artikel gebe ich dir einen kurzen Überblick über das CPA-Affiliate-Marketing ist und zeige dir, warum es eine effektive Strategie sein kann. Dann zeige ich dir, wie du mit dieser Methode in fünf einfachen Schritten Geld verdienen kannst. 

Zusammenfassung

CPA Affiliate-Marketing ist eine sehr interessante Alternative für neue Affiliates. Mit nur 5 Schritten kannst du deine ersten Provisionen verdienen.

  1. Wähle ein zuverlässiges CPA-Netzwerk mit vielen Partnern.
  2. Prüfe die Angebote genau und wie du sie umsetzen kannst.
  3. Benutze Tools wie ThirstyAffiliates und Advanced Ads, um deine Conversions zu optimieren.
  4. Überwache deinen Erfolg und optimieren deine Strategien.
  5. Überprüfe deine Tarife nach den ersten Provisionszahlungen, wenn nötig.

Eine Einführung in das Cost per Action (CPA)  Affiliate-Marketing (und warum es so effektiv ist)

Das Cost-per-Action Affiliate-Marketing unterscheidet sich etwas vom klassischen Affiliate-Marketing-Ansatz. Wenn die meisten Menschen an Affiliate-Marketing denken, denken sie an einen Provisionserlös für jeden generierten Verkauf. Für viele Online-Unternehmen ist der reine Verkauf jedoch nicht nur das einzige Ziel.

Das Cost-per-Action–Modell bezeichnet im Affiliate-Marketing die Abrechnung der Werbekosten nach spezifischen Aktionen der User.

Diese Aktionen stellen in der Regel andere wichtige Phasen im Kaufprozess, bei denen du mitwirken kannst. Einige dieser Tätigkeiten könnten sein:

  • Ausfüllen eines Formulars
  • Anschauen eines Videos
  • Anklicken eines Links
  • Herunterladen einer Datei
  • Teilnahme an einem Wettbewerb
  • Liken oder Folgen einer Seite

Die Provision wird dabei nur bei Erfüllung der angegebenen Kriterien fällig. Viele dieser Kundenaktionen führen zu wertvollen Leads oder einer Erhöhung der Markenpräsenz, ohne dass eine erfolgreiche Konversion, wie im klassischen Affiliate-Marketing, erforderlich ist. Außerdem ist die Umsetzung dieser kleineren Kundenreaktionen für Affiliates oft einfacher zu bewerkstelligen. Das macht sie für Anfänger interessant. 

Zudem gibt es seitens der Unternehmen / Advertiser immer eine Nachfrage nach CPA-Marketing. Denn für alle Arten des Affiliate-Marketings gilt, dass sie im Gegensatz zur traditionellen bezahlten Werbung, den Unternehmen einen vorhersehbaren Return on Investment (ROI) bieten.

5 Schritte, wie du mit CPA Affiliate-Marketing Geld verdienst

Nun, da du mehr darüber weißt, wie CPA Affiliate-Marketing funktioniert, werde ich dir erläutern, wie du mit dieser Strategie Geld zu verdienen kannst.

Schritt 1: Wähle ein CPA-Netzwerk

Eines der wichtigsten Dinge, die du als Publisher tun musst, ist es ein leistungsfähiges und seriöses Netzwerk zu wählen, so wie du auch ein gutes Unternehmen für einen traditionellen Job auswählen würdest.  

CPA-Netzwerke sind die bevorzugte Methode, um eine angemessen bezahlte langfristige Partnerschaft aufzubauen. Bei diesen Netzwerken handelt es sich im Wesentlichen um Börsen, die dir zeigen, welche Unternehmen für welche Aktionen Aufträge vergeben. 

In der Regel musst du einen Bewerbungsprozess durchlaufen und nach erfolgter erfolgreicher Registrierung kannst du aus den Angeboten auswählen.

Die Wahl eines Unternehmens oder einer Produktkategorie, mit der du dich auskennst, kann dir auch einen Vorteil verschaffen. Wenn du also bereits eine große Anzahl von Followern oder Erfahrung in einer bestimmten Nische hast, kannst du mit der Wahl eines verwandten Produkts von deinen bisherigen Erfolgen profitieren.

CPA Affiliate-Marketing Netzwerke sind primär im größten Affiliate-Marketing Markt, den USA, präsent.

Schritt 2: Überlege die Vorgehensweise

CPA Affiliate-Marketing lebt von Reichweite und Conversion. Webseiten, die nur geringen oder keinen Traffic aufweisen, werden keine zufriedenstellende Deckungsbeiträge erzielen.

Prüfe ebenfalls, welche Maßnahmen im Hinblick auf die zu erwartende Reichweite am erfolgreichsten sein werden. Es kann unter Umständen profitabler sein 1 Euro pro Klick im CPA Affiliate-Marketing zu verdienen, als 10 Euro pro Umsatz im klassischen Affiliate-Marketing.

Du solltest dir auch Gedanken darüber machen, wie du deine Besucher dazu bringst, die beworbene Aktion auch durchzuführen. Insbesondere solltest du dir überlegen, wo und wie du deine Marketing-Inhalte am besten verbreitest. 

Gewinnspielteilnahmen könnten so etwa besser in sozialen Medien funktionieren, während das Klicken auf einen Link wiederum in einem Artikel auf deiner Website erfolgreicher sein könnte.

Schritt 3: Maskiere deine Links

Wenn du neu im Affiliate-Marketing bist, bist du vielleicht noch nicht mit dem Maskieren von Links, dem sogenannten Link Cloaking vertraut. Diese präventive Taktik kann dich jedoch vor unseriösen Akteuren schützen, die versuchen könnten, dir die Früchte deiner Arbeit zu stehlen.

Einfach ausgedrückt, basiert das Affiliate-Marketing auf Tracking-Tags, um festzustellen, woher der Traffic kommt. Auf diese Weise können die Unternehmen feststellen, wer für diesen Traffic eine Provision erhalten soll. Leider haben einige digitale Betrüger Wege gefunden, Affiliate-Links so umzuleiten, indem sie ihre Tags verwenden, um so die Provision für den Traffic zu kassieren. 

Link Cloaking schützt deine Affiliate-Links vor diesen Umleitungen und stellt sicher, dass du für deine harte Arbeit auch belohnt wirst. Deshalb solltest du ein Tool wie ThirstyAffiliates verwenden. Ich verwende es in jedem meiner Blogs.

Dieses Plugin bietet benutzerfreundliches Link-Cloaking mit zusätzlichen Funktionen, mit denen du schnell Affiliate-Links zu Blogbeiträgen hinzufügen und die URLs, die deine Nutzer sehen, anpassen und verkürzen kannst. Dies kann nützlich sein, da einige Affiliate-Links sehr lang sein können.

Weiterhin kannst du sehr einfach alle Affiliate-Links verwalten. Etwaige Link Anpassungen können an einem zentralen Ort vorgenommen werden. Verschiedenste Anzeigeoptionen und Geolocation runden das Angebot ab. In der Pro-Version können auch Affiliate-Links von Amazon verwaltet werden.

Advanced Ads ist ein weiteres Plugin, welches ich auf allen Webseiten nutze. Mit Advanced Ads kannst du jegliche Art von Text oder Banner Werbung gestalten und verwalten. Anzeige- und Besucher-Bedingungen ermöglichen eine automatisierte Darstellung deiner Anzeigen und erhöhen die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Conversion signifikant.

Für mich bilden ThirstyAffiliates und Advanced Ads ein perfektes Affiliate-Marketing Doppel. 

Schritt 4: Überwache und optimiere deinen Erfolg

Sobald du einige Einnahmen erzielt hast und über etwas mehr Erfahrung verfügst, ist es an der Zeit, deine Strategie zu optimieren. Mithilfe von Software wie Google Analytics kannst du überprüfen, wie deine Besucher auf dein Angebot reagieren. 

Du kannst dich an deinen Provisionseinnahmen orientieren, wenn ein Großteil davon aus einer bestimmten Aktion oder Produktart stammt. Dies kann ein guter Indikator dafür sein um aufzuzeigen, wo deine Stärken liegen. Es kann dir auch bei der Entscheidung helfen, ob du dich auf diese Taktik noch stärker konzentrieren oder deine Vorgehensweise bei andere CPA-Aktionen verstärken solltest.

Mithilfe von Analysetools erhältst du einen tieferen Einblick in die Art und Weise, wie du deine Provisionen verdienst. Du kannst z. B. sehen, von welchen Landing-Pages der meiste Traffic kommt, bevor du die Nutzer zu Aktionen aufforderst. Auf diese Weise gewinnst du Erkenntnisse darüber, welche Aspekte deiner Tätigkeit funktionieren und welche verbessert werden können. 

Schritt 5: Provisionen vereinnahmen

Der schönste Moment ist, wenn du deine erste Provisionszahlung erhältst. Diese kann je nach Netzwerk und Kunden, mit denen du zusammenarbeitest, unterschiedlich ausfallen, aber grundsätzlich erhältst du eine Provision für jede bezahlte Aktion, die du durchführst.

Du benötigst ein Partner-Dashboard (oder mehrere), in dem du deine Einnahmen verfolgen und deine Provisionen verwalten kannst. Um die Ausschüttungen zu erhalten, musst du sicherstellen, dass du die entsprechenden Zahlungsdaten korrekt erfasst hast.

Außerdem solltest du daran denken, dass du, sobald du deine erfolgreichsten Nischen und Strategien gefunden hast, vielleicht deine Provisionssätze verhandeln oder deine Kundenliste optimieren solltest.

Fazit

Rein umsatzabasierte Provisionen können manchmal frustrierend sein, wenn du gerade erst mit dem Affiliate-Marketing angefangen hast. Das Cost-per-Action Affiliate-Marketing bietet dir mehr Möglichkeiten und mehr Freiheit, wie du deine Provisionen verdienen kannst.

Ähnliche Beiträge