Wird Apple ein Dividenden Aristokrat der Zukunft sein?

Urheberrecht: photofriday / 123RF Stockfoto

Apple hat sich in den letzten Jahren zu einem der bedeutendsten Dividenden zahlenden  Unternehmen auf unserem Planeten entwickelt. Shareholder-Value Denken, gepaart mit Dividenden- und Produktwachstum, es gibt nicht viele Aktien, die Investoren solche Perspektiven bieten.

Aus diesem Grund wurde Apple in meine Basisliste Dividenden Aristokraten mit System aufgenommen, obwohl die Aktie nach den klassischen Kriterien Dividendenkontinuität und Dividendenwachstum nicht dazu gehören dürfte.

Folgende Faktoren sind für die Einschätzung von Apple als zukünftigen Dividenden Aristokraten relevant:

Die Höhe der Bargeldreserven und die Ausschüttungsquote

Apple verfügt über Bargeldreserven von ca. 151 Mrd. US-Dollar und ist praktisch schuldenfrei. Die durchschnittliche Ausschüttungsquote beträgt lediglich 29%, so dass durch Dividendenzahlungen kein Substanzverzehr stattfindet. Interessant ist auch der Vergleich der Bargeldreserven von Apple mit den Reserven verschiedener Länder/Staaten:

Bargeldreserven der TOP US-Firmen im Vergleich zu Staaten / Ländern ( Quelle: https://static-ssl.businessinsider.com/image/5342f853ecad0416184063da-960/screen-shot-2014-04-07-at-3.09.33-pm.jpg )

Bargeldreserven der TOP US-Firmen im Vergleich zu Staaten / Ländern ( Quelle: https://static-ssl.businessinsider.com/image/5342f853ecad0416184063da-960/screen-shot-2014-04-07-at-3.09.33-pm.jpg )

 

 

 

 

 

 

 

Das Aktienrückkaufprogramm, die Dividendenpolitik und der Aktiensplit

Apples enorme Cashreserven wachsen von Quartal zu Quartal. Allein in Q4 2013 generierte das Unternehmen 13 Mrd. USD an Cash und zahlte rund 21 Mrd. in Form von Dividenden und Aktienrückkäufen an die Anteilseigner zurück. Hinzu kommt die Erhöhung der Dividende um 8% und der angekündigte Split von 7:1. Insbesondere der Split ist als Benefit für die Altaktionäre zu werten, die viele Jahre ohne regelmäßige Dividendenzahlungen auskommen mussten. Die optische Verbilligung der Aktie in Regionen unter USD 100 erschließt nicht nur neue Käuferschichten, sondern könnte sogar zur Aufnahme in den Dow Jones führen.

Apples Innovationskraft und Investitionsvolumen

Laut dem 10-K Report wird Apple in 2014 rund 11 Mrd. USD in Fabriken, Ausrüstung, Stores und Infrastruktur investieren. Das sind rund 4 Mrd. USD mehr als die 7 Mrd. USD, die Apple 2013 investiert hat. Apple hat sich in den letzten Jahrzehnten als Innovations- und Technologieführer etabliert. Auch wenn das Unternehmen seit rund 3 Jahren kein wirklich neues Produkt mehr auf den Markt gebracht hat, so hat es doch konsequent an der Weiterentwicklung seiner Cash Cows iPhone und iPad gearbeitet. Apple verfolgt diesen Weg weiter – das für Sommer angekündigte iPhone 6 wird erneut für hohe Absätze und volle Kassen sorgen.

Aus Sicht eines Dividendeninvestors ist der Kultstatuts bzw. der geforderte Innovationshype nicht das primäre Ziel. Stabile, langfristig sichere Cash Flows sowie sichere, langfristig steigende Dividendenzahlungen sind die Punkte, die im Fokus stehen.

Es wird daher auch nicht ein TV-Gerät sein, mit dem Apple für Fuore sorgen wird. Der TV Hardwaremarkt ist speziell im Luxussegment, auf das Apple abzielen muss, hart umkäpmft und realtiv klein. Eine “Smart-iWatch” könnte da schon eher als Killerprodukt in Frage kommen – doch auch hier haben Konkurrenten wie Pebble oder Samsung bereits Trends und Maßstäbe gesetzt.

Es stellt sich zu Recht die Frage, ob es Apple gelingt hier einen neuen Trend zu setzen. Viel zu wenig beachtet im Hinblick auf Trends in Kombination mit stabilen Cash Flows wird die Apple TV Box. Schön designt, günstig und perfekt in die Apple Welt integriert sorgt das Unternehmen mit der Anbindung immer neuer Inhalte in unserem Wohnzimmer nicht nur für ein maßgeschneidertes TV Angebot, sondern auch für stetige Cash Flows durch den Verkauf  derselben.

Der Blog Asymco hat diesbezüglich interessante Zahlen veröffentlicht. Danach hatte Apple in den letzten 12 Monaten:

  • ca. 800 Millionen iTunes Nutzer und
  • rund 450 Millionen iCloud Nutzer, die zusammen für Erlöse von
  • $3 Mrd. pro Jahr aus Endnutzerdiensten und
  • $4.7 Mrd. / Jahr aus Lizenzen und sonstigen Einnahmen sorgten, darunter
  • mehr als $1 Mrd. aus Zahlungen von  Google für Datenverkehr aus Apple Geräten und
  • $13 Mrd. an Erlösen aus App Verkäufen, aus denen
  • $9 Mrd. an Entwickler weiter geleitet wurden und
  • $3.9 Mrd. als operatives Ergebnis aus dem App Store bei Apple verblieben sind. Weiterhin generierte Apple
  • $2.7 Mrd. aus Musik Downloads und
  • mehr als $1 Mrd. aus Apple TV und  Video Verkäufen und
  • erzielte rund $1 Mrd. aus verkauften eBooks.

Das Servicegeschäft aus Verkäufen über den iTunes Store ist in den letzten 4 Jahren um 40% gewachsen und für 2014 werden daraus Umsätze in Höhe von rund 30 Mrd. USD erwartet.

iTunes Absätze ( Quelle: http://www.asymco.com/wp-content/uploads/2014/05/Screen-Shot-2014-05-09-at-5-9-3.30.03-PM.png)

iTunes Absätze ( Quelle: http://www.asymco.com/wp-content/uploads/2014/05/Screen-Shot-2014-05-09-at-5-9-3.30.03-PM.png)

 

 

 

 

 

 

Hier liegen die zukünftigen Potentiale von Apple aus Sicht eines Dividendeninvestors und mit jedem verkauften iPhone,iPad, Apple TV oder einer Smartwatch setzt sich der Trend fort.

Apples glänzende fundamentale Kennzahlen im Vergleich zu anderen Dividenden Aristokraten

Die starken Unternehmenszahlen spiegeln sich auch in denen für die Börse relevanten Kennzahlen wieder. So weist die Aktie mit 5 von 6 möglichen Punkten die derzeit beste Bewertung im System auf und ist in den wikifolios Dividenden Aristokraten + System und US Value  und Dividendenportfolio vertreten.

Systemauswertung April 2014

Systemauswertung April 2014

 

 

 

 

 

Fazit: Aus Sicht eines Dividendeninvestors entwickelt sich die Apple Aktie zu einem Wert, der in Zukunft als Dividenden Aristokrat betitelt werden könnte.

Melden Sie sich bei wikifolio an und merken sich für das Dividenden Aristokraten + System Portfolio vor. Damit unterstützen Sie die Emission des wikifolios als Zertifikat.

 

Webseiten zum Thema Dividendenstrategien:

Finanziell umdenken! – Passives Einkommen generieren und finanzielle Unabhängigkeit erreichen

Passiver Geldfluss

Artikel aus dem Handelsblatt

Dividendenhamster

 

Risikohinweis / Disclaimer:
Die hier genannten Instrumente stellen keine Anlageberatung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Wertpapiere, allen voran Aktien Nebenwerte und Derivate, können einer hohen Volatilität unterliegen. Diese kann in einzelnen Fällen zu erheblichen Verlusten führen. Eine Haftung für entstandene Vermögensverluste besteht nicht. Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Analyse investiert.

 

Über Dirk Hill

Dirk Hill – Banker, Traveller, Blogger und Foodie. Mich begeistern alle Themen rund um Bank, Börse, Wirtschaft und dem Internet.

Ein besonderes Anliegen ist mir die aktive Unterstützung der Lions Organisation weltweit und die des Lions Clubs in Dietzenbach.